» Kontakt
» Impressum
  navi   » Hilfe/Faq
» Legende
    » Lexikon

Der Kontratanz oder Kontertanz (frz.: contredance) ist ein ursprünglich englischer Gruppentanz, der sich vom ländlichen Volkstanz zu einem im 17. und 18. Jahrhundert sehr beliebten Gesellschafttanz entwickelte. In der Grundaufstellung stehen sich die Tänzer paarweise gegenüber (daher die Bezeichnung). Die Musik besteht aus Phrasen mit jeweils 8 Takten. Mit jeder Phrase der Musik ändern die Tänzer ihre Bewegungen und ihre Schrittform. Die Melodien der Musik sind liedhaft, sie finden sich später in Vaudevilles wieder. Der Kontratanz setzte sich im 18. und 19. Jahrhundert in ganz Europa als modischer Tanz durch. Variationen sind beispielsweise die Quadrille, die Anglaise, die Eccosaise. Der Square Dance ist eine Verbindung englischer Country dances mit der französischen Quadrille.

Der Kontratanz hatte auch Einflüsse auf die klassische Musik. Ludwig van Beethoven komponierte 12 Contretänze für Orchestermusik, wovon er einen im Finale der Eroica verwendete.



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kontratanz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


 
 

Salsa 13.05. 
Latino Party Krefeld

 
 

 

    » Banner
 

 

Login registrieren Suchen