» Kontakt
» Impressum
  navi   » Hilfe/Faq
» Legende
    » Lexikon

Samba ist ein Gesellschafts- und Turniertanz im 2/4-Takt. Er wird normalerweise in einem Tempo von 50 bis 53 tpm (Takte pro Minute) getanzt, kann jedoch von 46 bis 68 bpm variieren. Samba gehört zu den Lateinamerikanischen Tänzen. Der typische Schrittrhythmus ist (1__e2___), was bedeutet: 1 entspricht 3/4 des 1.Taktteils, das 'e' dann dem letzten 1/4 des 1.Taktteils, 2 bedeutet den ganzen 2.Taktteil. Jedoch gibt es weitere Rhythmen; so erfolgt bei gebounceten Figuren der Bounce grundsätzlich gleichmäßig im Rhythmus (1 + 2 +), die Füße gehorchen jedoch oftmals einem anderen Rhythmus.

Original-Samba-Musik ist schnell und anfeuernd und wird von Percussion-Instrumenten getragen. Typisch für die Samba sind der Hüftschwung und das Bouncen.

Geschichte

Ursprünglich ist Samba ein Sammelname für viele Tanzformen, die im 19. Jahrhundert von afrikanischen Sklaven aus dem Kongo, dem Sudan und Angola in ihre neue Heimat Brasilien gebracht wurden. Der Samba de Roda, ein Kreistanz, wird als Ausgangstanz für den modernen Samba bezeichnet.

Die Samba-Musik wird von der kultischen Musik Alt-Afrikas abgeleitet. Ursprünglich ist der Samba ein 2/2-Takt (alla breve). Tanzkapellen spielen ihn aber heutzutage bevorzugt im 2/4-Takt - und meistens viel zu schnell zum Tanzen.

Als afrikanisch-portugiesische Mischform kam um 1910 die Maxixe, ein enger Paartanz, aus Brasilien nach Europa, der sich jedoch nur schwer durchsetzte. Unter dem Namen Samba tauchte dieser brasilianische Tanz in Turnierprogrammen 1924 und 1925 wieder auf, ohne großen Durchbruch. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte Samba zum festen Bestandteil einer jeden Tanzkapelle. Um 1948/49 erreichte er in einer sehr vereinfachten Form eine große Popularität. Die Tanzschulen nahmen Samba mit Erfolg in ihr Programm auf. 1959 wurde Samba in das Turnierprogramm der Lateinamerikanischen Tänze aufgenommen.

Figurenkatalog

Typische Grundfiguren der Samba:

  • Rechts-, Links- und Seitgrundschritt (Natural, Reverse, Side Basic Movement)
  • Wischer nach rechts und links (Whisks to Right and Left)
  • Promenaden-Sambaschritte (Promenade Samba Walks)
  • Seitsambaschritt (Side Samba Walk)
  • Sambaschritte am Platz (Stationary Samba Walks), auch als Argentine Kicks
  • (Continuous) Spot Voltas to Right and Left
  • (Continuous) Under Arm Voltas to Right and Left
  • Promenade Bota Fogos
  • Shadow Bota Fogos
  • Travelling Voltas to Right and Left (Criss-Cross)
  • Promenade Runs
  • Rechts- und Linksrolle (Sambarollen)
  • Maypole nach rechts und links (= Continuous Under Arm Voltas)
  • Open, Closed und Back Rocks
  • Linksdrehung
  • Cruzados Walks and Locks
  • Promenadenläufe (Promenade Runs)

Samba-Festivals

Die wichtigsten Samba-Festivals in Deutschland finden seit einigen Jahren an verschiedenen Orten statt:

  • Das größte Ereignis dieser Art außerhalb Brasiliens ist das Samba-Festival Coburg, das seit 1992 alljährlich im Juli an drei Tagen weit über 100.000 Besucher anzieht. 89 Sambagruppen mit mehr als 2500 Sambistas sorgten zuletzt 2005 auf 8 Bühnen in der historischen Innenstadt von Coburg für Stimmung. Das nächste Samba-Festival in Coburg ist für die Zeit vom 7. bis 9. Juli 2006 terminiert.
  • Ein weiteres Festival findet seit 2002 in Offenburg statt, jeweils im Juli über drei Tagen in der romantischen Innenstadt von Offenburg mit jährlich rund 38.000 Besuchern. Präsentiert werden lateinamerikanische Bands und Gruppen aus allen musikalischen Bereichen. Terminierung des Samba Festival Offenburg: Vom 13. bis 15. Juli 2006
  • In Berlin findet jeweils am letzten Septemberwochenende seit 1996 unter Leitung der Landesmusikakademie Berlin mit stetig steigenden Teilnehmer- (2005: über 650 Teilnehmer in 16 verschiedenen Workshops) und Besucherzahlen das Samba-Syndrom statt. Terminierung des Samba-Syndroms 2006: Vom 21. bis 24. September 2006.
  • Erwähnenswert ist zudem das Sambafestival in Bad Wildungen, das seit 2001 alle zwei Jahre in der ersten September Woche stattfindet. Das Bad Wildunger Samba-Festival gehört mit über 50000 Besuchern zu den größten in Europa und wird von der Sambagruppe, Sempre Samba organisiert. An 4 Tagen treten etwa 40 Gruppen im Rotationsverfahren auf meist 4 Bühnen auf.


Weblinks



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Samba (Tanz) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


 
 

Salsa 29.09. 
Salsa im Olympia

Salsa 02.10. 
Salsa im Schokomuseum

Salsa 15.10. 
Salsa im Herbrands

 
 

 

    » Banner
 

 

Login registrieren Suchen