» Kontakt
» Impressum
  navi   » Hilfe/Faq
» Legende
    » Lexikon

Die Sevillana ist ein aus Sevilla stammender in Südspanien verbreiteter und gern öffentlich getanzter Volkstanz, der nur vereinzelt zu den Flamenco-Tänzen gezählt wird, da einige Elemente aus dem Flamenco enthalten sind.

Er wird typischerweise von einem Paar getanzt, wobei auch zwei Frauen, aber traditionell niemals zwei Männer miteinander tanzen. Dieser Tanz eignet sich auch zur Choreographie auf der Bühne.

Der Rhythmus (compás) ist ein 6/4-Takt (bzw. 3/4-Takt) mit klassischer Betonung auf der 1 und der 4, weshalb er sich aus diesem Grund schon erheblich von anderen Flamenco-Tänzen abhebt.

Er besteht aus 4 Teilen (coplas), die vom rhythmischen Aufbau her gleich sind, sich aber von der Melodie und dem Text des Gesangs unterscheiden. Auch die Tanzschritte der 4 coplas sind verschieden, obwohl sich einige Elemente, wie der Grundschritt und die pasada, oft wiederholen.



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sevillana aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


 
 

Salsa 13.05. 
Latino Party Krefeld

 
 

 

    » Banner
 

 

Login registrieren Suchen